Digitale Transformation Digitale Transformation
Chemiein­dustrie - SAP - Credit Management Platform

Hüttenes-Albertus identifiziert frühzeitig Kreditrisiken mit SAP-integriertem Credit Management.

Die HA Group entschied sich für Kreditversicherung, Risikomanagement und Auskunftsabruf mit READY4 Credit Management. Diese Module fügen sich nahtlos in die global expandierende SAP-Systemlandschaft der Gruppe ein.
Erhalten Sie unsere Success Story direkt via E-Mail

Die HA Group ist ein international führender Hersteller von chemischen Produkten für die Gießereiindustrie. Mit rund 2.000 Mitarbeitern weltweit und einem Gruppenumsatz von rund 645 Millionen Euro erwirtschaftet die HA Group über 60 % ihres globalen Umsatzes in Europa.

Über

  • HA Gruppe entscheidet sich für Kreditversicherung, Risikomanagement und Auskunftsabruf mit READY4 Credit Management.
  • Die Module helfen den Finanz- und Vertriebsteams Kreditrisiken zu erkennen und zu bewältigen.
  • Zugriff auf verlässliche Daten und sekundengenaue Auswertungen führen zu nachhaltigen Verbesserungen in der Entscheidungsfindung.

Herausforderung

Die frühzeitige Erkennung von Kreditrisiken ist entscheidend, um das Risiko von Zahlungsausfällen und Verlusten zu minimieren. Als Gruppe, die in über 30 Ländern weltweit tätig ist, benötigte der Konzern ein System, das seine Kreditmanagementprozesse unterstützt und seine Position auf den globalen Industriemärkten nachhaltig stärkt.

Bislang fehlte ein funktionsübergreifender Workflow, um das Kreditrisiko von Kunden kollaborativ zu bewerten und eine effektive und fundierte Entscheidungsfindung zu ermöglichen. Die Kreditanalyse erfolgte größtenteils manuell, wodurch die Organisation bislang nicht in der Lage war, Insolvenzrisiken frühzeitig zu erkennen, was bei Covid-19 allerdings eine wichtige Rolle spielt.
Die Finanzabteilungen mussten veränderte Kreditlimits, Kreditentscheidungen und Zahlungskonditionen in Bezug auf die Kunden schnell und nahtlos kommunizieren. Die Vertriebsmitarbeiter benötigten aktuelle Kreditinformationen, um über die Bonität des Kunden sowie Zahlungs- und Preisgestaltung zu entscheiden.

Auch die Dokumentation war eine große Herausforderung. Von Kreditbedingungen und Geschäftsberichten bis hin zu Bewertungen und Umsatzinformationen mussten detaillierte Verlaufsdaten zusammengetragen und digital gespeichert werden, damit sie denjenigen, die sie benötigten, sofort zur Verfügung standen. Die Bereitstellung eines ordnungsgemäßen Berichts ohne eine schnell zugängliche und zentrale Datenbank war nahezu unmöglich.

„Angesichts langer Zahlungsfristen und unterschiedlicher Systeme, die uns daran hinderten, unser Kreditrisiko effektiv zu managen, benötigten wir eine einzige Lösung, die unsere Kreditprozesse unterstützen und automatisieren konnte.“
Markus Köhler, Leiter Global Treasury und Risikomanagement, Hüttenes-Albertus

Lösung

Die HA Group entschied sich für Kreditversicherung, Risikomanagement und Auskunftsabruf mit READY4 Credit Management. Diese Module fügen sich nahtlos in die global expandierende SAP-Systemlandschaft der Gruppe ein.

Das Projekt startete Anfang 2020, was unglücklicherweise mit dem Ausbruch von Covid-19 zusammenfiel. Das Projekt wurde dadurch aber nur unwesentlich verzögert. Aufgrund einer besonders engen Zusammenarbeit mit Online-Workshops und Videokonferenzen musste der ambitionierte Zieltermin, am 1. Juli live zu gehen, nicht verschoben werden.

„Wir sind stolz darauf, dass unser Kreditmanagement-System mit nur einer kurzen Verzögerung von 20 Tagen live gegangen ist, trotz der täglichen Herausforderungen, die wir mit Covid-19 zu bewältigen hatten“, sagt Markus Köhler, Head of Global Treasury and Risk Management, Hüttenes-Albertus.

Die Credit-Management-Module werden täglich von den Finanz- und Vertriebsteams genutzt und erleichtern die frühzeitige Erfassung und Steuerung von Kreditrisiken.

„Mit den SOA People Credit Management-Modulen haben wir unsere Zahlungsziele verkürzt, was sich massiv auf die Geschwindigkeit des Zahlungseingangs auswirkt“